AntiAntiPoden

Ausstellung von ca. 300 Tiefdrucken angeregt durch ein Werk von Blaise Cendrars: «Im Hinterland des Himmels» – aux antipodes de l‘unité

 

Wechselausstellung im Psychiatrie-Museum Bern

17. Oktober – 5. Dezember 2014

 

Michaela Wendt liest aus Werken von Blaise Cendrars

14. November 2014, 19.00 Uhr, „Im Hinterland des Himmels“, Musik: Fredy Zaugg, Klarinette
5. Dezember 2014, 19.00 Uhr, „Moravagine“

Das Museum ist jeweils ab 18.00 Uhr geöffnet. Vor der Lesung können die Bilder der Ausstellung ausgiebig betrachtet werden und es besteht die Möglichkeit, einen kleinen Imbiss zu sich zu nehmen.

Eintrittspreis für Lesung und Wechselausstellung Fr. 10.00

Flyer zu den Veranstaltungen

Wechselausstellung im Psychiatrie-Museum Bern:

Seit vielen Jahren nutzen auf Anregung von Helmut Mair, künstlerischer Leiter des offenen Ateliers des Psychiatrischen Zentrums Vitos Rheingau, Deutschland, die Klienten, Besucher und Künstler des Ateliers Texte von Blaise Cendrars als Inspirationsquelle für ihre oft recht eigenwilligen Interpreta-tionen. Mehr als fünfzig Menschen mit Psychiatrieerfahrung, kurzer und lebenslanger, nahmen die zwölf Kapitel des Buches „Im Hinterland des Himmels“ als Impuls, diese Reise „zu den Antipoden der Einheit“ zeichnerisch umzusetzen. Die Ausstellung zeigt circa 300 Tiefdrucke, die im Atelier von Vitos Rheingau entstanden sind.

Konzept und Gestaltung:
Helmut Mair

Einladung Ausstellungseröffnung
Flyer zur Ausstellung
Katalog Ausstellung

Schweizerisches Psychiatrie-Museum Bern
Bolligenstrasse 111, 3000 Bern 60

Psychiatrie-Museum: Marie-Louise Käsermann, Werner Jutzeler, Andreas Altorfer, Heinz Feldmann, Margrit Feldmann

© Stiftung Psychiatrie-Museum Bern

felis ultricies fringilla venenatis consequat. ipsum sem, dapibus et, pulvinar